Wie stelle ich einen Antrag?

Linke Hand auf einem Laptop, rechte Hand mit einem Stift auf einem Block
© stock.adobe.com - leekaemeng

 

Sie können kontinuierlich Ihre Anträge beim Förderwettbewerb Energieeffizienz stellen.

Pro Jahr gibt es mehrere Wettbewerbsrunden zu bestimmten Stichtagen. Der Stichtag erfolgt immer zum Rundenende!
(Wird das zur Verfügung stehende Budget der jeweiligen Wettbewerbsrunde um 50 Prozent vor Bewerbungsschluss überzeichnet, kann die Wettbewerbsrunde vorzeitig geschlossen werden.)
Hier finden Sie weitere Informationen zu den Wettbewerbsrunden.
Die Stichtagsfrist gilt nicht als Ausschlussfrist. Eingehende Anträge nach einem Stichtag werden in der jeweils folgenden Wettbewerbsrunde berücksichtigt.

Die Rahmenbedingungen für den Förderwettbewerb Energieeffizienz können Sie der Förderrichtlinie (gültig seit 1. April 2019) entnehmen.

Ein vollständiger und bewertungsfähiger Antrag besteht aus:

(Alle Dokumente stehen Ihnen hier vollständig zum Download zur  Verfügung.)

Die Antragstellung erfolgt über easy-Online. (Bitte den unterschriebenen Antrag mit allen weiteren genannten Antragsunterlagen über das elektronische Formularsystem easy-online hochladen.)

Merkblätter

Für die Erklärung weiterer Fragen zur Antragstellung stehen Ihnen die Merkblätter hier zum Download zur Verfügung:

Haben Sie eine Idee und möchten diese von den Kosten, der Amortisation und Förderung überschlagen? Nutzen Sie den Fördereffizienz-Rechner! Mit dem einfachen EXCEL-Tool können Sie schnell und einfach prüfen, welche Fördereffizienz Ihr Projekt aufweist und ob Ihr Vorhaben eine energiebezogenen Amortisationszeit von mindestens vier Jahren erfüllt. Zudem können Sie selbst errechnen, wie viel Förderung Sie für Ihr Projekt bekommen können.

Weitere Erläuterungen zu den Antragsunterlagen: 

Einsparkonzept

Das Einsparkonzept des Projekts ist das zentrale Antragsdokument und umfasst die Projektbeschreibung mit Schilderung der fachlichen, qualitativen und quantitativen Beschreibung der Ausgangssituation, der geplanten Investition(en) und der erwarteten jährlichen Endenergieeinsparung(en). Dabei sind nur Einsparungen anrechenbar, welche direkt auf die Umsetzung von Effizienzmaßnahmen innerhalb definierter Systemgrenzen zurückzuführen sind. Die geplante(n) Effizienzmaßnahme(n) sind im Einsparkonzept jeweils wie folgt darzulegen:

  • Beschreibung der Grenze des zu modifizierenden Systems sowie des Systemnutzens,
  • Darstellung des Status quo sowie der geplanten investiven Effizienzmaßnahme(n),
  • Darstellung der aktuellen und erwarteten Endenergieverbräuche sowie Berechnung der erwarteten absoluten und relativen Endenergieeinsparung.

Weitere Anforderungen:

Das Einsparkonzept muss durch einen Energieberater erstellt werden, der vom BAFA für das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" gemäß Nummer 4.1 der Richtlinie über die Förderung von Energieberatung im Mittelstand vom 11. Oktober 2017 (BAnz AT 07.11.2017 B1) zugelassen ist. Suchen Sie einen externen Energieberater? Nutzen Sie die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes unter www.energie-effizienz-experten.de.

Alternativ kann das Einsparkonzept durch den Energiemanager des Unternehmens, wenn dieses nach DIN ISO 50001 oder EMAS-Verordnung zertifiziert ist, erstellt werden.

Stellt ein Contractor einen Förderantrag, müssen die folgenden weiteren Unterlagen mit dem Antrag eingereicht werden:

  • Vorlage des Entwurfs des Contracting-Vertrags zur Benennung der Vertragsparteien und des Contracting-Verhältnisses inklusive Ausschluss einer Doppelförderung (Verzicht des Contractingnehmers auf die Geltendmachung eines eigenen Förderanspruchs für das Vorhaben).
  • Vorlage der unterzeichneten Erklärungen durch den Contractor und Contractingnehmer,
    • dass eine Information der Inanspruchnahme der Förderung sowie über die Höhe des maximalen Förderbetrages vom Contractor an den Contractingnehmer erfolgt ist.
    • dass alle Parteien der Prüfung (gemäß Nr. 9.9. der Richtlinie zum Wettbewerb Energieeffizienz) zustimmen.
    • dass beide Parteien für eine Verwendungsnachweisprüfung durch den Zuwendungsgeber oder von ihm mit der Prüfung beauftragte Stellen sowie den Bundesrechnungshof einverstanden sind. Dies umfasst unter anderem, dass Bücher, Belege und sonstige Geschäftsunterlagen bereit gehalten und auf Anforderung vorgelegt, Auskünfte erteilt und Vor-Ort-Prüfungen zugelassen werden.

Erklärung zu subventionserheblichen Tatsachen

Die Erklärung zu den subventionserheblichen Tatsachen ist von jedem Antragsteller auszufüllen. Es handelt sich hierbei um eine Rechtsbelehrung im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme von Fördermitteln der öffentlichen Hand.

Sonstige Unterlagen

Zur Überprüfung der Unternehmensangaben und zum Nachweis der Antragsberechtigung (Standort des Unternehmens in Deutschland) legen Sie den Antragsunterlagen bitte einen aktuellen Handelsregister-, Genossenschaftsauszug bzw. eine Gewerbeanmeldung bei.

easy-Online-Antrag

Der Projektantrag ist über das elektronische Formularsystem easy-Online zu erstellen.

Wählen Sie im Formularsystem bei easy-Online bitte das BMWi als für das "Investitionsprogramm – Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft – Wettbewerb"  zuständige Ministerium aus. Im Anschluss müssen Sie die Nutzungsbedingungen von easy-online akzeptieren, um mit dem Formularsystem starten zu können. 
Im Formularsystem wählen Sie im weiteren Schritt die Fördermaßnahme "Wettbewerb Energieeffizienz" und den entsprechenden Förderbereich aus:

  • Wettbewerb Energieeffizienz Einzelprojekte
  • Wettbewerb Energieeffizienz Einzelprojekt-Contracting

Nach Ihrer Auswahl können Sie das entsprechende Antragsformular erstellen.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass alle o.g. Unterlagen in easy-Online hochgeladen werden und auch elektronisch signiert werden können. Haben Sie Ihre Antragsunterlagen elektronisch in easy-Online signiert, benötigen wir keine rechtsverbindlich unterschriebene Antragsversion in Papierform.  

Haben Sie Ihren Antrag nicht elektronisch in easy-Online signiert, ist es obligatorisch innerhalb von 14 Tagen eine ausgedruckte und rechtsverbindlich unterschriebene Version des Antrags per Post oder Fax zukommen zu lassen.

Ihren Antrag senden Sie innerhalb von 14 Tagen postalisch oder per Fax an:

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Projektträger Förderwettbewerb Energieeffizienz
Steinplatz 1
10623 Berlin
Telefax: 030 310078-102