Bedarfsgerechte Steuerung durch Frequenzumrichter (Chemieindustrie)

Bei einem Unternehmen der Chemie-Branche wird das Kühlwasser zentral über einen Kühlturm bereitgestellt. Der Kühlturm besteht aus zwei separaten Hälften und ist mit je fünf Netzpumpen ausgestattet, die das abgekühlte Wasser wieder dem Kühlturm zuführen. Im bisherigen Betrieb werden die 5 Pumpen parallel betrieben und je nach Bedarf zu- bzw. abgeschaltet. Dadurch kommt es zum Teil zu einem zu hohen Druck, welcher anschließend heruntergedrosselt werden muss. Diese Fahrweise ist energetisch nicht optimal. Im Projekt werden Frequenzumrichter nachgerüstet, um einen bedarfsgerechten Betrieb der Pumpen zu gewährleisten. Dadurch kann der Vordruck dauerhaft gesenkt werden, so dass der Stromverbrauch der Netzpumpen um 6 % gesenkt werden kann und eine Einsparung von ca. 10 GWh über eine Nutzungsdauer von 10 Jahren erreicht wird.