Effizienzsteigerung durch Verfahrenswechsel in der Aufbereitung von Lösungsmittel (Textilreinigung)

Die geplante Effizienzmaßnahme eines Wäschereibetriebes sieht den Austausch einer ineffizienten Anlage zur chemischen Reinigung von Wäschestücken durch ein hocheffizientes Modell vor. In der bisher eingesetzten Anlage wird das in der Reinigung eingesetzte Lösungsmittel durch Destillation aufgereinigt und anschließend wieder im Reinigungsprozess eingesetzt. Dieser Prozess bedarf einer energieintensiven Fremddampferzeugung und -versorgung der Anlage. Die hocheffiziente Reinigungsmaschine arbeitet mit einer Filtration zur Aufbereitung der Lösungsmittel, wodurch der Dampfverbrauch entfällt und erhebliche Einsparungen realisiert werden können. Innerhalb der Nutzungsdauer von 10 Jahren kann eine Stromeinsparung von circa 230 MWh erzielt werden.