Energetische Optimierung der raumlufttechnischen Anlagen (Lebensmittelindustrie)

Das Vorhaben zielt auf die Einsparung von elektrischer Antriebsenergie den Zuluft- und Abluftventilatoren einer zentralen Lüftungsanlage eines Produktionsgebäudes ab. Die Ventilatoren der Lüftungsanlagen werden aktuell kontinuierlich auf Volllast betrieben, da das Raumklima in den versorgten Bereichen essentiell für die Produktion und Lagerung der Lebensmittel ist. Durch die Nachrüstung einer hocheffizienten Regelung sowie der Installation von variablen Volumenstromreglern in den einzelnen Zu- und Abluftkanälen soll zukünftig die geförderte Luftmenge bedarfsgerecht geregelt werden. Auf diese Weise soll die durchschnittlich geförderte Luftmenge deutlich reduziert und auf diese Weise rund 50 % an elektrischer Antriebsenergie eingespart werden. Innerhalb der Nutzungsdauer von 10 Jahren kann so eine Stromeinsparung von 4.440 MWh erzielt werden.