Energieeffiziente RLT-Anlagen (Gesundheitswirtschaft)

In einem Klinikum sollen acht RLT-Anlagen im Zuge der Effizienzmaßnahme komplett ausgetauscht werden. Dabei werden die RLT-Geräte mit einer spezifischen Ventilatorleistung der Kategorie SFP3 und mit einem Wärmerückgewinnungsgrad von 71-76% (nach EN 803) ausgestattet. Es sind Anpassung in den Leitungsführungen der heranzuführenden Medien (Sanitär, Heizung, Kälte, Strom, Gebäudeautomation, Luftkanäle) notwendig, da die neuen Anlagen andere Geometrien haben, um die Anforderungen an die Energieeffizienz zu erfüllen. Damit verbunden ist auch ein Austausch der dazugehörigen Gebäudeautomationsanlagen bestehend aus Schaltschrank, Aktorik und Sensorik. Dabei soll eine intelligente Verknüpfung von Nutzung und Anlagenbetrieb erfolgen und die Betriebsstunden der Anlagen reduziert werden. Die Ausstattung der Geräte erfolgt mit einem erhöhten technischen Standard. Die absolute Stromeinsparung (Stromäquivalente) über die Nutzungsdauer von 10 Jahren wird 8.435 MWh betragen.