Schild mit der Aufschrift Energieberatng Förderprogramme

© stock.adobe.com - kamasigns

Beraten oder betreuen Sie Unternehmen in Deutschland, für die eine Förderung von investiven Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und Reduzierung von CO2-Emissionen interessant sein könnte?

Der Energieverbrauch deutscher Unternehmen macht einen erheblichen Teil der Produktions- und Betriebskosten aus. Die "Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft – Förderwettbewerb" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert die effizienzbezogenen Investitionskosten von Effizienzmaßnahmen von Unternehmen aller Branchen sowie von Contractingprojekten bis zu 50 Prozent. Im Fokus stehen technologieoffene, systemische Effizienzmaßnahmen (Strom und Wärme) als auch erneuerbare Prozesswärmetechnologien.

Fakten für Sie auf einen Blick

  • Zuschuss bis zu 50 Prozent (ohne Förderdeckel) der effizienzbezogenen Kosten (Investitionsmehrkosten und Nebenkosten)
  • die maximale Fördersumme beträgt 5 Mio. Euro pro Vorhaben
  • energiekostenbezogene Amortisationszeit (ohne Förderung) ≥ 4 Jahre
  • keine Mindest-Einsparung
  • Projektlaufzeit: max. 3 Jahre

Die Förderung umfasst zusätzlich die Erstellung eines Einsparkonzepts und die Umsetzungsbegleitung der geförderten Investitionsmaßnahme durch externe Energieberater, die beim BAFA für das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" unter www.energie-effizienz-experten.de gelistet sein müssen. Die zusätzliche Inanspruchnahme eines anderen Förderprogramms für die Erstellung des Einsparkonzepts und der Umsetzungsbegleitung ist ausgeschlossen.

Unterstützen Sie das Unternehmen dabei seine Energieeffizienz zu verbessern! Sie können als BAFA-gelisteter Berater für das Unternehmen ein Einsparkonzept erstellen sowie bei der Umsetzung der Maßnahme begleiten, diese jedoch nicht selbst technisch umsetzen. Informationen zum Einsparkonzept finden Sie unter Antragstellung.

Inspirationen für förderfähige Projekte erhalten Sie unter Projektideen.

Förderwettbewerb – was heißt das?

Die Förderung im Rahmen des Förderwettbewerbs wird über ein wettbewerbliches Verfahren verteilt. Die exakte Förderhöhe ist dabei nicht festgelegt. Der Antragssteller entscheidet im vorgegebenen Rahmen selbst wie viel Förderung er für die Umsetzung des Effizienzvorhabens benötigt (max. 50 Prozent). Der Wettbewerb zwischen den Projekten entscheidet dann, welche Projekte eine Förderung erhalten. Zentrales Kriterium für die Förderentscheidung ist die Fördereffizienz, d.h. die beantragte Förderung pro eingesparte Tonne CO2. Je höher also die durch eine Energieeinsparung erzielte CO2-Einsparung im Vergleich zur beantragten Fördersumme, desto besser sind die Chancen im Wettbewerb.

Quick-Check für Berater und Fördereffizienz-Rechner

Für Ihr Beratungsgespräch mit Ihrem Kunden unterstützt Sie der Quick-Check (PDF, 1 MB) als Gesprächsleitfaden im ersten Austausch für eine erste Bewertung der geplanten Maßnahme auf die Förderfähigkeit im Rahmen des Programms "Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft – Förderwettbewerb".

Mit dem Fördereffizienz-Rechner (XLSX, 40 KB) können Sie schnell und einfach prüfen, welche Fördereffizienz Ihr Kundenprojekt im Förderwettbewerb aufweist und ob das Projekt mindestens vier Jahre der energiebezogenen Amortisationszeit erfüllt. Zudem können Sie selbst errechnen, wie viel Förderung das Projekt bekommen könnte.

Vorteile

  • Erweitern und intensivieren Sie Ihre Kundenberatung mit Ihrem spezifischen Fördermittel-Know-how.
  • Nutzen Sie die staatliche Förderung als Wettbewerbsvorteil und als Auftragsmotor!

Unser Angebot für Sie bei der Antragstellung und für Ihre Kundengespräche

Gerne besprechen wir die Förderfähigkeit von ihrem Vorhaben auch mit Ihnen individuell in der Beratungssprechstunde, bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit uns auf.

Parallel dazu empfehlen wir Ihnen auch die Teilnahme an unseren regelmäßig stattfindenden Online-Tutorials, in denen Sie sich unverbindlich informieren und Ihre Fragen stellen können.
Bitte prüfen Sie auch unseren Veranstaltungskalender. In ganz Deutschland finden verschiedene Veranstaltungen und Workshops statt, auf denen Sie sich informieren und ihr Wissen vertiefen können.